Sichere und zuverlässige Integration von Schlüssel IT-Systemen via Orchestra

Transpetrol a.s., Bratislava, Slowakei

„Dank Orchestra konnten wir unseren Ressourcenbedarf im T Bereich signifikant reduzieren. Zusätzlich haben wir durch den Umstieg von SAP PI auf Orchestra die Kosten für die Integrationsplattform sowie für Wartung und Lizenzen erheblich gesenkt. Orchestra erfüllt nicht nur alle unsere Anforderungen an eine Integrationsplattform, sondern ist eine zuverlässige und dabei einfach zu bedienende Lösung.“

Monika Vilimova

Head of IT & RIS, Transpetrol a.s.

Herausforderungen

  • Austausch und gemeinsame Nutzung operativer Daten innerhalb des gesamten Unternehmens
  • Implementierung eines Master Data Management für technische Rohrleistungsobjekte
  • Steigerung der finanziellen Rentabilität bei gleichzeitiger Verringerung der Integrationskosten
  • Umstieg von SAP PI auf Orchestra als first choice Integrationsplattform

Lösung

  • Implementierung zweier Integrationsszenarien: SCADA/RIS (Pipeline IS) und SCADA/Crude Oil Monitoring and Balance (SAP)
  • Implementierung des Zentralregisters
  • Implementierung eines neuen SCADA Connectors und RIS Clients

Vorteile

  • Schneller und einfacher Zugriff auf Informationen bzgl. Druckwerte im RIS
  • Kein Bedarf an  SCADA operator assistance
  • Detailliertere und genauere Risikoabschätzung und -planung im RIS, abhängig von den Druckwerten der Pipeline
  • Automatischer Datentransfer zwischen Schlüssel IT-Systemen
  • Schnelle Datenverfügbarkeit aus unterschiedlichsten Systemen
  • Erhebliche Fehlerreduzierung bei Verbesserung der Datenqualität
  • Verringerung des Ressourcenbedarfs
  • Kostenreduzierung beim Einsatz der Integrationsplattform (SLA)
  • Verringerung der Lizenz- und Wartungskosten durch Umstieg von SAP Pi auf Orchestra

Unternehmensübersicht

Sitz Bratislava, Slowakei
Branche Energieversorgung
Mitarbeiter 300
Website www.transpetrol.sk

Unternehmensprofil

Transpetrol a.s. ist ein aktiennotierter Öldistributor mit Sitz in Bratislava, Slowakei. Die slowakische Republik hält 100% der Anteile über das Wirtschaftsministerium. Die Gesellschaft wurde 1991 gegründet und beschäftigt derzeit 300 Mitarbeiter mit einem Umsatz von 50 Mio. Euro (2014). Hauptgeschäftsfelder sind der Transport von Rohöl, die Rohöllagerung sowie Wartung der Druzhba Transitpipeline.